August 19, 2022

Newsletter-Inhalte erstellen: Darauf kommt es an

Lesezeit ungefähr 5 min

Die E-Mail ist noch lange nicht tot! Ganz im Gegenteil – Newsletter sind ein beliebter und erfolgreicher Weg, deinen Empfänger:innen etwas mitzuteilen. Ganz egal ob zu verkaufsfördernden Zwecken oder zur Kundenbindung – die E-Mail ist oft dein bester Freund.

Ein Newsletter, den keiner lesen möchte, nützt dir jedoch nichts. Welche Newsletter-Inhalte deine Empfänger:innen wirklich interessieren, erfährst du in diesem Beitrag.

Relevante Newsletter als top Tool in deiner Werkzeugkiste

Wer hätte gedacht, dass Newsletter so viele Vorteile mit sich bringen? Als effektivstes Tool im Online Marketing dürfen sie in keiner ganzheitlichen Strategie fehlen. Aber warum sind E-Mails so effektiv? Mit einem besonders hohen ROI (Return-On-Investment) sind Newsletter besonders günstig und profitabel zugleich. 

Sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich lassen sich Empfänger:innen mit den richtigen Newsletter-Inhalten regelrecht begeistern. Aber nur, wenn ein Newsletter die Interessen der Empfänger:innen trifft, werden diese ihn öffnen, lesen und mit ihm interagieren. Warum auch du Newsletter versenden solltest, haben wir in 5 Punkten für dich zusammengefasst.

1. Sparen, sparen, sparen: Newsletter Marketing ist zeit- und kosteneffizient

Eine professionelle Newsletter Software hilft dir, kinderleicht und schnell E-Mail-Marketing-Kampagnen aufzusetzen. Du erreichst innerhalb kürzester Zeit eine große Menge an Empfänger:innen. Grob überschlagen belaufen sich die Kosten auf weniger als einen Cent pro Empfänger:in – ein unschlagbarer Preis für ein vielversprechendes Ergebnis.

2. Begleite deine Empfänger:innen durch ihr Mailing-Leben

Durch E-Mail Automation begleitest du deine Kund:innen mit Hilfe von Lifecycle Mailings durch den gesamten Kundenlebenszyklus. Die Phasen Interessent:in, Neukund:in, Bestandskund:in und inaktiver Kunde bzw. inaktive Kundin werden durch Newsletter optimal bedient.

Das Beste: Der Versand erfolgt nach einmaligen Aufsetzen natürlich vollautomatisch – eine riesige Ersparnis an Zeit und manuellem Aufwand.

3. Permission Marketing: Darfst du…?

Klingt kompliziert, ist aber eigentlich ganz simpel. Permission ist nichts anderes, als das englische Wort für Erlaubnis. Permission Marketing ist laut Definition die Werbung, die mit ausdrücklicher Erlaubnis der Empfänger:innen erfolgt. Für einen erfolgreichen Newsletter bedeutet das die Zustimmung per Double-Opt-In-Verfahren. 

Dein Vorteil: Erlaubnisbasiertes Marketing erfreut sich an höherer Akzeptanz und ist deshalb besonders erfolgreich. Deine Empfänger:innen erwartet keine bösen Überraschungen – sie haben sich schließlich freiwillig dafür angemeldet und somit auch ein gewisses Interesse an deinen Newslettern bekundet.

4. Analysemöglichkeiten für maximale Erfolgskontrolle

Es geht kaum besser, als die wichtigsten E-Mail Marketing KPIs auf einen Blick überwachen zu können. Klick-, Conversion- und Öffnungsrate in Echtzeit verfolgen und sofort auf Fehler reagieren bringt stetige Optimierung und langfristigen Erfolg deines Newsletters. 

5. Jeder liebt schnellen Erfolg

Gut Ding hat Weile – im Newsletter Marketing gibt es jedoch eine Ausnahme. Nachvollziehbare Ergebnisse entstehen durch Newsletter vergleichsweise schnell. Oft sind bereits wenige Stunden nach dem Newsletter-Versand deutliche Reaktionen deiner Empfänger:innen sichtbar und du kannst eine erste Erfolgsprognose abgeben.

Diese Newsletter-Inhalte interessieren Empfänger:innen wirklich

Ein Viertel der E-Mail Marketer gibt an, dass ein Mangel an Content Probleme für sie verursacht. Die Produktion von immer neuen und exklusiven Inhalten ist eine Herausforderung, die aber nicht vernachlässigt werden sollte.

Insbesondere exklusive Inhalte sind tatsächlich effektiv. Welche Newsletter-Inhalte deine Empfänger:innen genau interessieren, erfährst du hier.

1. Kundensegmentierung ist der Schlüssel zu personalisierten Mailings

Nicht jeder Inhalt ist für jeden gleich interessant und relevant. Jeder Kunde und jede Kundin hat andere Interessen, Motivationen und Intentionen, wieso er oder sie deinen Newsletter abonniert hat. Geh nicht den einfachsten Weg und sende Mailing an alle E-Mail-Adressen, auch wenn das vielleicht verlockend klingt.

Denn je genauer du die Merkmale und Interessen deiner Empfänger:innen kennst, desto erfolgreicher performt dein Newsletter. 

Profi-Tipp: Interessierte und Kund:innen sind nicht das Gleiche. Sie haben unterschiedliche Bedürfnisse und gehören deshalb auch in unterschiedliche Gruppen.

2. Das Zauberwort heißt Relevanz

Sieh Newsletter nicht als lästige Aufgabe, sondern als Chance, deine Empfänger:innen mit individuellem und vielfältigem Content zu begeistern. Kein anderes Medium ermöglicht es, deine Kund:innen auf diese Art und Weise anzusprechen. Das A und O ist es, die Interessen der Empfänger:innen zu kennen.

Tipp: Führe den Empfänger:innen den klaren Mehrwert deines Mailings vor Augen. Newsletter sind immer dann besonders interessant, wenn sie einen Vorteil für die Kund:innen enthalten. Newsletter-Inhalte, die dich dabei unterstützen, sind zum Beispiel exklusive Whitepaper, Gewinnspiele oder Rabattaktionen.

3. Guter Content ist die halbe Miete

… und ein ansprechendes Newsletter Design die andere. Stell dir den Newsletter als Gespräch mit deinen Empfänger:innen vor. Eine schöne Atmosphäre wird das Gespräch positiv beeinflussen. Genauso funktioniert auch ein gutes Design.

Ein übersichtliches Layout, passende Farben und Bilder sowie ein gut gestalteter Text sorgen dafür, dass deine Empfänger:innen Lust haben, sich mit deinem Mailing zu beschäftigen.

Nicht vergessen: Der Newsletter wird oft erst dann gelesen, wenn das Design auf den ersten Blick überzeugt hat.

4. Lass keine Langeweile aufkommen

Kann ein Newsletter nur gelesen werden, kommt schnell Langeweile auf. Interaktivität ist der Erfolgsfaktor im E-Mail Marketing. Call-to-Actions (CTAs) sind die ideale Möglichkeit, deine Empfänger:innen zu einer Aktion zu verleiten. Geh immer davon aus, dass deine E-Mail im besten Fall flüchtig überflogen wird. 

CTAs sorgen dafür, dass die Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Stelle geleitet wird, anstatt bloß den Text zu überfliegen. CTAs sind deshalb idealerweise so formuliert, dass die Empfänger:innen genau wissen, was sie tun müssen.

Fordere sie direkt zu einer bestimmten Handlung auf. Ein gut gestalteter CTA hebt sich farblich vom Rest des Templates ab und fügt sich trotzdem in das Gesamtbild des Newsletters ein.

Gut formulierte CTAs:

  • Jetzt exklusives Whitepaper downloaden!
  • Zum Gewinnspiel
  • Ihr exklusiver Rabattgutschein
  • Unser Geschenk für dich
  • Jetzt kostenlos testen!

Fazit: Relevante Newsletter für erfolgreiches E-Mail Marketing

Auch wenn sich die meisten Menschen natürlich über ständige Rabattgutscheine und Geschenke freuen würden, ist das für die wenigsten Unternehmen sinnvoll und umsetzbar. Wie also erreicht man seine Empfänger:innen mit Inhalten, die sie wirklich interessieren?

Erstelle Newsletter, die auf die Interessen der einzelnen Empfänger:innen abzielen. Persönlich zugeschnittene Newsletter haben eine höhere Akzeptanz und bieten somit bessere Erfolgschancen. Detaillierte Empfängersegmentierung und Personalisierung sind hier die Stichworte. Segmentiere nach Alter, Interessen, Geschlecht oder Kundenstatus. Passe den Content und die Produkte auf die jeweilige Gruppe an.

Mit zusätzlichen Personalisierungen erschaffst du einzigartige und persönliche Nachrichten, die deine Empfänger:innen begeistern. Viel Erfolg!


Der Newsletter für Marketing Fans
Jetzt anmelden und monatlich die besten Tipps und Tricks für erfolgreiches Online Marketing erhalten.
* Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Ready to grow with Brevo?

Get the tools you need to reach your customers and grow your business.

Kostenlose Anmeldung