August 12, 2022

GIFs im E-Mail Marketing: Das solltest du über animierte Newsletter wissen

Lesezeit ungefähr 8 min
gifs im email marketing

Bilder in Marketing E-Mails zu integrieren ist schon lange eine gängige Praxis. Manchmal würde sich ein Video jedoch noch besser anbieten – zum Beispiel, wenn du ein bestimmtes Produkt in all seinen Variationen zeigen willst. Das Problem: Die meisten Videodateien sind zu groß und werden von E-Mail Clients nicht richtig angezeigt.

Hier kommen animierte GIF-Dateien ins Spiel. Warum sich diese besser in E-Mails machen als Videos und wie du deine eigenen Newsletter mit GIFs aufwerten kannst, erklären wir in diesem Beitrag.

Was ist ein GIF?

Ein GIF (kurz für Graphics Interchange Format) ist ein animiertes Bild. Genauer gesagt werden bei einem GIF mehrere Bilder hinterlegt, die durch eine schnelle Abfolge teilweise oder ganz in Bewegung erscheinen.

GIFs werden häufig auf Social-Media-Plattformen verwendet, da sie Emotionen schneller und einfacher ausdrücken als reiner Text. Aber auch in E-Mail-Kampagnen finden GIFs immer häufiger Anwendung.

Wie sieht es mit der Unterstützung von GIFs in E-Mail Clients aus?

Wenn es um Bewegtbild geht, gibt es zum einen eine Bildanimation im Dateiformat .gif, die die sogenannten GIFs unterstützt. Zum anderen gibt es Animationen, wie Flash und Videos, die in Dateiformaten wie .mpg, .mov, und Ähnlichem dargestellt werden.

GIF-Animationen werden nahezu in allen E-Mail Clients unterstützt. Einzige Ausnahme: Die Microsoft-Outlook-Serie ab 2007. Bei diesen Outlook-Versionen wird statt der Animation nur der erste Frame, also das erste Bild, der Animation gezeigt. Deshalb ist es umso wichtiger, auf ein aussagekräftiges erstes Bild zu setzen. Dies könnte schon wichtige Informationen oder die Klickaufforderung beinhalten.

Alle anderen Formate sind im E-Mail Marketing größtenteils unbrauchbar, da sie nur sehr unzuverlässig unterstützt werden. Eine Ausnahme: das HTML5-Tag <video> wird in einigen Clients unterstützt. Dazu gehören Apple Mail, iOS-Clients und Outlook für Mac. Bei den meisten anderen E-Mail Clients kann ein Fallback-Bild angegeben werden, das stattdessen angezeigt wird. Wenn du also sehr Apple-affine Kund:innen hast, kann so ein Video durchaus in deine Newsletter eingebunden werden.

Warum es sich lohnt, GIFs in E-Mails zu verwenden

Personalisierte Inhalte, ansprechende Betreffzeilen, gelungenes E-Mail Design: Um Aufmerksamkeit in Newslettern zu erzeugen, gibt es viele Möglichkeiten. Eine davon ist die Verwendung von GIFs. Dadurch, dass GIFs animiert sind, stechen sie noch stärker heraus als statische E-Mail-Bilder. Das hat mehrere Vorteile.

Zum einen helfen GIFs dabei, die Aufmerksamkeit der Leser:innen auf ein bestimmtes Produkt oder eine Information zu lenken. Folglich sind Klickraten auf Links mit animierten Bildern signifikant höher als auf herkömmliche Links. Willst du deine Empfänger:innen mit deinem Mailing dazu bringen, deinen Online Shop zu besuchen, kann ein animiertes GIF daher eine gute Option sein.

Wofür du sonst noch GIFs verwenden kannst, schauen wir uns im nächsten Abschnitt an.

Klickraten sind nicht alles: Lies hier, mit welchen E-Mail Marketing KPIs du deinen Erfolg noch messen kannst.

GIFs im E-Mail Marketing: 4 Praxisbeispiele

1. Produktvorschau

GIFs eignen sich besonders gut für Produktpräsentationen in Newslettern. Zum Beispiel könntest du an ein und derselben Stelle gleich mehrere Produkte zeigen oder ein Produkt in allen Farben, in denen es erhältlich ist. Das ist platzsparender, als einzelne Bilder zu verwenden.

e-mail gifs beispiel ava und may

Ava&May nutzt ein GIF, um Leser:innen zu zeigen, welche Produkte sie im Sale ergattern können.

2. Tutorials

Animationen in Newslettern können den Empfänger:innen in kurzer Zeit auf sehr anschauliche Weise Informationen übermitteln. Damit eignen sie sich perfekt für kurze Tutorials und Anleitungen. Wenn du deinen Abonnent:innen beispielsweise veranschaulichen möchtest, was sie alles mit deinem Produkt machen können, dann ist ein animiertes GIF eine hervorragende Wahl.

e-mail gifs beispiel dropbox

Dropbox beschreibt sein neues Feature nicht in einem langen Text, sondern zeigt mit einem GIF, wie man es direkt nutzen kann.

3. Videovorschau

Wie bereits erwähnt, können GIFs eine gute Alternative zur Einbettung von Videos in E-Mails sein. Dieser Formel 1 Newsletter zeigt, dass du dank des GIF-Formats nicht auf Videos verzichten musst.

e-mail gifs beispiel formel 1

4. Eyecatcher

Für GIFs muss es nicht immer einen Anlass geben. Manchmal können sie auch einfach als netter Eyecatcher dienen, der deine Mail besonders macht und sie aus den anderen Newslettern im Postfach deiner Empfänger:innen hervorstechen lässt.

e-mail gifs beispiel superdry

Superdry nutzt ein GIF zur Ankündigung der neuen Sommerkollektion. Die Animation des Pools unterstreicht das Sommer-Feeling des Newsletters.

GIFs in E-Mails einfügen: So geht’s mit Brevo (ehemals Sendinblue)

Du bist von GIFs überzeugt und möchtest nun selbst eins in deinen Newsletter integrieren? Mit der Software von Brevo Sendinblue kannst du die Animationen mit Hilfe des Baukastensystems in deine E-Mails einbauen und entsprechend personalisieren. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie das geht.

Schritt 1: GIF downloaden oder erstellen

Als erstes brauchst du natürlich ein GIF, das du später in deinen Newsletter einfügen kannst. Wenn du ein vorgefertigtes GIF suchst, ist die Website Giphy ein guter Anlaufpunkt. Dort kannst du viele GIFs kostenlos herunterladen.

Wenn du dein eigenes GIF erstellen möchtest, kannst du dafür ebenfalls Giphy nutzen. Möchtest du ein Video in ein GIF konvertieren, benötigst du auch dafür einen Drittanbieter, zum Beispiel Ezgif oder Cloudconvert.

Schritt 2: Erstelle eine E-Mail-Kampagne

Du hast ein GIF heruntergeladen und auf deinem PC gespeichert? Perfekt! Dann kannst du dich jetzt an die Einbettung machen. Logge dich dafür in deinen Brevo Account ein und klicke in der linken Spalte auf „Kampagnen > E-Mail” und anschließend oben rechts auf „Eine E-Mail-Kampagne erstellen”.

Trage nun alle erforderlichen Informationen ein und klicke auf „E-Mail gestalten”. Nun kannst du ein Layout oder ein Template aus der Vorlagengalerie wählen.

Schritt 3: Füge dein GIF ein

Platziere nun per Drag&Drop einen Bild-Baustein in deiner E-Mail. Wenn du das getan hast oder dieser Baustein in deiner Vorlage bereits vorhanden ist, musst du nur noch darauf klicken. Dann navigierst du in der linken Spalte zum Bild und klickst auf „Ersetzen”.

Wähle nun das GIF aus, das du hochladen möchtest. Fertig! Du kannst deinen Newsletter nun noch weiter personalisieren.

Mit diesen Tipps gelingt die Verwendung von GIFs in E-Mails

Bei der Verwendung von bewegten Bildern im Newsletter gibt es einige Sachen zu beachten. Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengestellt, mit denen du GIFs erfolgreich in deinem E-Mail Marketing einsetzen kannst.

Lies auch, mit welchen Newsletter Tipps und Tricks du deinem E-Mail Marketing einen Boost verpassen kannst.

Achte auf die Größe

Ähnlich wie beim Einsatz von Bildern wird dein Newsletter mit dem Einfügen von GIFs oder Videos größer. Dabei spielen die Anzahl der Bilder pro Sekunde, deren Auflösung und die Anzahl der Pixel eine entscheidende Rolle. Je größer das Ganze wird, desto länger ist die Ladezeit des Mailings. In dieser Hinsicht lohnt es sich, vor allem an die Nutzer:innen mit mobilen Endgeräten zu denken.

Sie können aufgrund der geringen Geschwindigkeit dein GIF im Newsletter gegebenenfalls nicht richtig darstellen. Dies kann dazu führen, dass deine Empfänger:innen das Mailing direkt löschen, ohne zu warten, bis es sich komplett geöffnet hat. Daher ist es ratsam, schon beim Erstellen eines GIFs oder Videos auf die Dateigrößen der Bilder zu achten.

Entscheide dich für Responsive Design

Die Empfänger:innen, die deine Newsletter auf einem Smartphone oder Tablet abrufen, dürfen nicht in Vergessenheit geraten. Deshalb ist es notwendig, auf das Responsive Design deines Newsletters zu achten. Das bedeutet, dass sich deine Mail automatisch an die Bildschirmgröße der Endgeräte deiner Empfänger:innen anpasst. Die meisten Newsletter Softwares bieten standardmäßig responsive E-Mail-Vorlagen an. Gegebenenfalls musst du die Größe deines GIFs oder Videos jedoch an die mobile Ansicht anpassen.

Wähle aussagekräftige und leicht verständliche Bilder, damit die Darstellung sowohl in der Desktop-Variante als auch in der mobilen Variante richtig funktioniert.

Responsive Design ist ein Muss für ein gutes E-Mail Layout .

Übertreib es nicht

Auch beim Einsatz von animierten GIFs und Videos im E-Mail Marketing gilt das Motto: Weniger ist mehr. Fokussiere dich auf dein Ziel und nutze ein bewegtes Bild nur unterstützend zu deinen relevanten Inhalten. Werden in jedem Newsletter GIFs versendet, sinkt das Interesse der Empfänger:innen.

Fazit: Ein bisschen Bewegung schadet nie

Statisches Bild oder doch lieber ein animiertes GIF? Fakt ist: Animierte Newsletter sind ein sehr gutes Mittel, um die Aufmerksamkeit auf bestimmte Teile deiner E-Mail zu richten. Wenn du dich für die Verwendung von GIFs in E-Mails entscheidest, solltest du darauf achten, diese sparsam einzusetzen. Am besten probierst du einfach aus, welche Variante deinen Leser:innen besser gefällt. Dafür eignet sich ein A/B-Test gut.

Der Newsletter für Marketing Fans
Jetzt anmelden und monatlich die besten Tipps und Tricks für erfolgreiches Online Marketing erhalten.
* Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Bereit, mit Brevo zu wachsen?

Hol dir die Tools, die du brauchst, um deine Kundschaft zu erreichen und dein Unternehmen voranzubringen.

Kostenlose Anmeldung