Februar 28, 2024

ChatGPT für Marketer: Der ultimative Guide

Reading time about 15 min
chatgpt für marketer

ChatGPT ist für Marketer, die wenig Zeit haben, ein echter Game Changer. In diesem Leitfaden befassen wir uns eingehend mit ChatGPT und erklären, wie du Prompts erstellst, die hochwertige, individuelle Inhalte für verschiedene Anwendungsfälle generieren.

ChatGPT Updates: Was ist neu?

ChatGPT 4 ist jetzt als Beta-Version für ChatGPT-Plus-Abonnent:innen verfügbar. Das Programm wird bald multimodal sein, das heißt, es wird neben Texten auch Bilder und Videos erzeugen können. 

Außerdem werden ab sofort Plugins unterstützt. Viele Drittanbieter-Apps haben bereits umfassende Automatisierungen durch KI-Agenten eingeführt, die selbstständig das Internet durchsuchen, sodass sich Marketer auf andere Aufgaben konzentrieren können. 

Lies weiter, um zu erfahren, wie du als Marketing-Profi diese neuen Funktionen und ChatGPT-gestützte Tools nutzen kannst, um deine Produktivität zu steigern.

Was ist ChatGPT?

ChatGPT ist ein auf Large Language Models (LLM) basierender Chatbot, der von OpenAI entwickelt wurde. Dabei wird das Transformermodell GPT (Generative Pre-trained Transformer) verwendet – eine Art künstliche Intelligenz, die Sprachmuster identifiziert und diese nutzt, um herauszufinden, wie man neuen Text generiert.

„Pre-trained“, also vortrainiert, bedeutet, dass das Modell mit einer großen Datenmenge trainiert wird, bevor es für eine bestimmte Aufgabe eingesetzt wird. Insbesondere ChatGPT wurde mit einem großen Teil des Internets und anderen öffentlich zugänglichen Daten trainiert, darunter Wikipedia, Bücher und Videos (per Transkription). Deshalb kann es Fragen zu fast allen Themen beantworten.

ChatGPT 4 ist das aktuellste Conversational-AI-Modell von OpenAI. Der Datensatz, mit dem ChatGPT trainiert wurde (Version 3.5 und 4.0), reicht bis September 2021. 

Informationen, die danach veröffentlicht wurden (einschließlich Nachrichten, Forschung und wichtige Ereignisse), liegt außerhalb des aktuellen Wissensbereichs von ChatGPT. 

Das standardmäßige ChatGPT kann über Bing und andere mit dem Internet verbundene ChatGPT Plugins Suchergebnisse verbessern. Diese Funktion ist jedoch derzeit nur für Abonnenten:innen von ChatGPT Plus verfügbar.

Was ist der Unterschied zwischen Microsoft Copilot und ChatGPT?

Copilot ist ein KI-Tool für die Internetsuche, das von Microsoft entwickelt wurde. Es verfügt über eine Chat-ähnliche Oberfläche und kann über den Edge Browser, Bing für Android oder Bing für iOS genutzt werden. 

Copilot ist kostenlos und läuft mit einer speziellen Version von ChatGPT 4. Es kann Antworten auf Suchanfragen auf der Grundlage von Internetsuchergebnissen generieren, lange Texte schreiben und sogar programmieren.

Copilot verfügt über Filter und Einstellungen, die gelegentlich zu einer spürbar schlechteren Antwortqualität als bei ChatGPT führen. Meist sind die Antworten jedoch genauer. 

Copilot unterliegt einigen Beschränkungen; beispielsweise gibt es eine Begrenzung auf 4000 Zeichen pro Anfrage.

Im Gegensatz dazu bietet das standardmäßige ChatGPT unbegrenzte Unterhaltungen, keine Beschränkungen bezüglich der Länge der einzelnen Threads und eine etwas höhere Eingabegrenze von 4096 Zeichen pro Anfrage.

Bei ChatGPT von OpenAI kannst du zwischen verschiedenen Modellen wählen. ChatGPT 3.5 ist für alle Nutzer:innen kostenlos; ChatGPT 4 hingegen ist nur für Abonnenten:innen von ChatGPT Plus verfügbar und kostet $20 pro Monat. 

Abonnent:innen von ChatGPT Plus können auch Internetsuchen mit Ergebnissen der Suchmaschine Bing durchführen. Zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Artikels ist die komplementäre ChatGPT-Internetsuchfunktion jedoch viel langsamer, ungenauer und weniger leistungsfähig als Microsoft Copilot.

Copilot-Chat-Modi und die Copilot-Seitenleiste

Bei Copilot kannst du zwischen zwei verschiedenen Modi wählen: Chat und Compose. 

Der Chat-Modus ist standardmäßig aktiviert und verfolgt einen Frage-und-Antwort-Ansatz, wobei das Internet für die Suche nach den richtigen Antworten genutzt wird. Er ist konversationell, kann aber auch kurze Schreibaufgaben übernehmen. 

microsoft copilot

Der Compose-Modus wurde für die Erstellung von Inhalten entwickelt und ist nur in der Seitenleiste des Edge Browsers verfügbar. 

Du kannst darauf zugreifen, indem du auf das Copilot Logo im Edge Browser klickst.

copilot sidebar

Im Compose-Modus von Copilot kannst du den Ton, das Format und die Länge des zu erstellenden Inhalts anpassen, was besonders für Copywriter nützlich ist. 

Du kannst Copilot außerdem bitten, Fragen zu beantworten oder Inhalte zu erstellen, die auf der Webseite basieren, die du gerade in deinem Browser geöffnet hast.

Das macht Copilot zu einer wahren Goldgrube für Marketer, die Wettbewerbsanalysen vertiefen, Zeit bei der Marktforschung sparen oder kurze Inhalte für Blogs und Social Media erstellen möchten.

Microsoft Copilot oder ChatGPT?

Kurz gesagt: Wenn du schneller recherchieren und aktuelle Informationen erhalten möchtest, ist Copilot die bessere Wahl. Wenn du mit viel Text arbeiten willst, solltest du ChatGPT verwenden.

Bei der Wahl zwischen Microsoft Copilot und ChatGPT wägst du am besten die einzelnen Stärken und Schwächen der beiden Programme ab.

Copilot ist besser für die Recherche geeignet und kann Fragen beantworten, während du im Internet surfst. Außerdem bietet es nützliche Funktionen wie Kontexterkennung und automatisches Zitieren von Quellen. 

Copilot schwächelt jedoch in Bereichen, die Originalität oder Kreativität erfordern, und kann keine komplexen Befehle verarbeiten.

ChatGPT ist hingegen besser bei der Erstellung von Inhalten. Mit einem klaren Prompt kann es qualitativ hochwertige, einzigartige Inhalte erstellen.

Beachte, dass Copilot zwar auf ChatGPT 4 läuft, aber die Resultate, die es generiert, sich aufgrund der Einschränkungen und Vorgaben von Microsoft stark von der standardmäßigen ChatGPT-Anwendung unterscheiden können. 

Die Vorteile von KI-Marketing

Unter KI-Marketing versteht man den Einsatz von KI im Marketing. Die KI kann beispielsweise Insights aus Inhalten wie einer Webseite oder einem PDF-Dokument gewinnen und Vorschläge daraus ableiten. Sie kann aber auch etwas von Grund auf neu erstellen, zum Beispiel Blog-Artikel oder E-Mail-Betreffzeilen.

Der Einsatz von ChatGPT im Marketing ist ein No-Brainer. Denn KI ist für Marketer das, was ein Jetpack für Bergsteiger:innen ist. Ob du sie nun zur Ideenfindung, Forschung, für Vergleiche, Insights oder die Inhaltserstellung nutzt – mit KI sparst du eine Menge Zeit und Arbeit.

Mit den kommenden multimodalen Funktionen wird ChatGPT sogar in der Lage sein, Bilder und Videos zu analysieren und zu verstehen, einschließlich des Textes, den es darin sieht – als würde man eine Skizze auf einer Serviette in einen funktionierenden Code für eine Website verwandeln!

Die Nachteile von KI-Marketing

Die bisher wichtigste Gesetzgebung im Zusammenhang mit KI, das EU-Gesetz zur künstlichen Intelligenz, wurde verabschiedet, bevor große Sprachmodelle wie ChatGPT und die Konkurrenten Claude, Open Assistant und LaMDA (auf dem Google Bard basiert) großflächig Anwendung fanden. Daher sind die meisten der aktuell geltenden Regeln für den Einsatz von KI für Marketer irrelevant und für normale Nutzer:innen im Allgemeinen wenig nützlich.

Wichtig für das KI-Marketing ist heutzutage die Einhaltung bestehender Gesetze, wie zum Beispiel der Verzicht auf die Weitergabe von Nutzerdaten an Dritte ohne ausdrückliche Erlaubnis und der Verzicht auf die Verwendung von KI-Marketing-Apps oder KI-Tools zur Begehung von Plagiaten, Betrug oder anderen Straftaten. 

Rechtliche und ethische Bedenken bei der Verwendung von ChatGPT

OpenAI hat seinen Hauptsitz in San Francisco, Kalifornien, und hält sich daher strikt an US-Vorschriften. Die Nutzung der Tools für kommerzielle Zwecke ist also weitestgehend sicher. Anwendungen von Drittanbietern, die die ChatGPT API nutzen, haben ihre eigenen Nutzungsbedingungen, die eine individuelle Betrachtung erfordern.

Ein Problem, das die populärsten KI-Modelle von Open AI (ChatGPT, DALL-E und Whisper) allerdings immer noch plagt, ist die Frage, wie viele der öffentlich zugänglichen Inhalte im Internet als Trainingsdaten verwendet wurden.

Es ist nicht klar, inwieweit frühere Datensätze, die zum Training von ChatGPT 3.5 und 4 verwendet wurden, urheberrechtlich geschützt waren oder nun rückwirkend nicht mehr für das LLM-Training verwendet werden dürfen. Und das wirft ethische und rechtliche Fragen auf.

OpenAI (und andere führende KI-Unternehmen) bemühen sich zwar inzwischen darum, auf legalem Wege die Erlaubnis zu erhalten, urheberrechtlich geschützte Inhalte in die neuen Datensätze aufzunehmen. Dennoch werden die Eingaben der Benutzer:innen, das heißt alle Informationen, die du ChatGPT zur Verfügung stellst, nach wie vor aktiv für das Training von OpenAIs LLMs verwendet, was erhebliche Datenschutzbedenken aufwirft.

Einige der Datenschutzbedenken, die gegen OpenAI erhoben wurden, wurden durch das neue ChatGPT-Nutzerdaten-Management-System ausgeräumt, mit dem du den Chatverlauf deaktivieren und so verhindern kannst, dass OpenAI deine Daten für das Training weiterer Versionen seiner ChatGPT-Modelle verwendet.

Das bedeutet jedoch nicht, dass du ChatGPT bedenkenlos sensible Informationen wie Firmendaten oder rechtlich geschützte Benutzerdaten zur Verfügung stellen solltest. Selbst wenn der Chatverlauf deaktiviert ist, besteht immer noch die Gefahr, dass du gegen EU- und US-Datenschutzgesetze verstößt. 

Die DSGVO zum Beispiel schützt Benutzer:innen vor der ungerechtfertigten Weitergabe persönlicher Informationen an Dritte – und das gilt auch für Tools von Drittanbietern wie ChatGPT. 

Im Moment kannst du deinen Chatverlauf deaktivieren, wenn du sensible Firmendaten eingibst, und Dummy-Inhalte oder anonymisierte Benutzerdaten verwenden, um sicherzustellen, dass du nicht gegen lokale und internationale Datenschutzgesetze verstößt.

Wie funktioniert ChatGPT? Und wie intelligent ist das Programm wirklich?

Bei ChatGPT handelt es sich um ein prädiktives KI-Modell, das Muster analysiert und versucht zu erraten, welches Wort bei der Formulierung einer Antwort als nächstes kommt.

Theoretisch versteht ChatGPT also nicht wirklich, was es tut. Das führt oft zu sogenannten Halluzinationen

KI-Halluzinationen treten auf, wenn ChatGPT sich etwas ausdenkt und dann mit größter Sicherheit diese falschen Informationen zitiert.

Aufgrund dieses Phänomens sind sich KI-Expert:innen einig, dass LLMs derzeit nicht über die Logik und das Denkvermögen eines Menschen verfügen.

Trotz des fehlenden menschlichen Bewusstseins ist die derzeitige Leistung moderner KI aber so hervorragend, dass sie menschliche Expert:innen in hochtechnischen Bereichen bereits übertrifft.

So hat ChatGPT 4 beispielsweise erhebliche Fortschritte im Bereich des logischen Denkens gemacht. In speziellen Tests, zum Beispiel Anwaltsprüfungen oder Wissenschaftsolympiaden, konnte es sogar mit den menschlichen Spitzenreitern mithalten. 

Als Grund für die plötzliche Leistungssteigerung der KI wird häufig auf das Konzept der Emergenz genannt. Es besagt, dass neue, unvorhergesehene Fähigkeiten entstehen, wenn ein KI-Modell weiterentwickelt wird. 

Alle großen Sprachmodelle haben emergente Eigenschaften – auch ChatGPT. Das bedeutet, dass wir die Grenzen von LLMs oder KI-Tools im Allgemeinen noch nicht kennen, da die KI-Technologie noch in den Kinderschuhen steckt.

So setzt du ChatGPT im Marketing ein

Qualitativ hochwertige Befehle – auch Prompts genannt – sind der Schlüssel zur Effektivität von KI-Tools wie ChatGPT. Prompts sind sorgfältig formulierte Fragen, die dazu dienen, die bestmöglichen Antworten von ChatGPT und anderen generativen KI-Modellen (zum Beispiel Midjourney) zu erhalten.

Anwendungsbereiche von ChatGPT im Marketing

ChatGPT kann praktisch für alle Aufgaben im digitalen Marketing eingesetzt werden. Zu den beliebtesten Anwendungsfällen für ChatGPT im Marketing gehören die folgenden:

  • Marketing-Texte schreiben (von Betreffzeilen bis hin zu Blog-Artikeln)
  • Ideen für Marketing-Kampagnen generieren
  • Outlines und Leitfäden erstellen
  • Muster erkennen, um Insights zu liefern und Trends vorherzusagen
  • lange Inhalte zusammenfassen (z. B. PDFs oder Webseiten)
  • Inhalten umformulieren, um sie an einen bestimmten Ton oder Stil anzupassen
  • Inhalte wiederverwerten (z. B. die Erstellung von Beiträgen für soziale Medien aus einem Podcast-Transkript)
  • grammatikalische Fehler korrigieren und die Lesbarkeit verbessern
  • Inhalte filtern und in neuen Formaten organisieren (z. B. als Tabelle oder CSV-Liste)
  • Marketing Workflows durch Automatisierungen optimieren

Die gute Nachricht: Einige Marketing-Plattformen, darunter Brevo, verfügen bereits über integrierte KI-Funktionen. Nutze den KI-Assistenten von Brevo, um ansprechende Marketing-Inhalte zu erstellen, von der Betreffzeile bis hin zum E-Mail-Text.

Effektive ChatGPT Marketing Prompts erstellen: So geht’s

Damit dir ChatGPT im Marketing wirklich weiterhilft, müssen deine Prompts genügend Informationen und einen klaren Kontext aufweisen.

Wir zeigen dir, wie du in fünf Schritten effektive Prompts erstellst.

1. Erläutere den Kontext

Beim Prompt Design umfasst der Kontext das „Wer“, „Was“ und „Warum“.

Beginne mit einem Rollenspiel, deinen Anforderungen und den gewünschten Ergebnissen, um ChatGPT einen nützlichen Kontext zu geben.

Schritt 1 – Rollenspiel: „Ich bin SEO-Experte und habe Erfahrung in der Durchführung von E-Commerce-Kampagnen für weltbekannte Marken…“. 

Schritt 2 – Anforderungen: „Verfasse einen Artikel mit 1.000 Wörtern zum Thema Muttertagsgeschenke, der die folgenden Keywords enthält…“

Schritt 3 – Ergebnisse: „Dieser Artikel soll Last-Minute-Käufer:innen dazu anregen, ein Muttertagsgeschenk zu kaufen, das Mamaherzen höher schlagen lässt…“

2. Definiere ein mentales Modell

Ein mentales Modell ist eine Art, Dinge zu tun. Es ist das „Wie“ im Prompt Design.

Lege spezifische Regeln, Bedingungen und Techniken fest, die ChatGPT beachten soll. Definiere beispielsweise die Tonalität, den Schreibstil und die Perspektive der Zielgruppe. 

Schritt 1 – Regeln: „Vermeide eine zu verkäuferische Sprache und werbliche Übertreibungen. Vermeide zudem die folgenden Wörter und Ausdrücke…“ 

Schritt 2 – Bedingungen: „Schreibe für deutsche Muttersprachler:innen mit einem freundlichen Tonfall und einem informellen Schreibstil…“

Schritt 3 – Technik: „Gehe unter Anwendung des AIDA-Marketing-Modells davon aus, dass sich unsere Zielgruppe in der Interessensphase befindet…“

3. Verwende relevante Daten

Nutze sämtliche Informationen, die dir zur Verfügung stehen.

Teile anonymisierte Nutzer- oder Marktforschungsdaten sowie Beispiele für ähnliche Marketing-Inhalte und spezifische Produktdaten.

Schritt 1 – Demografische Daten: „Unsere Zielgruppe besteht aus verheirateten Paaren mit Kindern im Alter von 20 bis 39 Jahren, von denen 70% in Nordamerika ansässig sind…“ 

Schritt 2 – Wettbewerber: „Unsere Hauptkonkurrenten und ihre zentralen Verkaufsargumente lauten wie folgt…“

Schritt 3 – Produkte: „Unsere Produkte, unsere Marke und unsere zentralen Verkaufsargumente können wie folgt beschrieben werden:…“

4. Strukturiertes Feedback geben

Etabliere einen Feedback-Prozess. Berücksichtige dabei den Input deiner Stakeholder und sonstiges relevantes Feedback. Lasse ChatGPT eine eigene Liste mit Fragen und Anforderungen erstellen, um die Erstellung von Inhalten zu verbessern. 

Schritt 1 – Stakeholder: „Beachte die folgenden Anforderungen der Produkt- und Branding Teams…“ 

Schritt 2 – Rückmeldung: „Hier sind einige Inhalte, die du unter Berücksichtigung der oben genannten Richtlinien leicht abändern sollst…“

Schritt 3 – Fragen: „Bevor du mit der obigen Aufgabe beginnst, erstelle eine Gliederung deines Prozesses und stelle Fragen, die zur Erstellung besserer Inhalte beitragen.“

5. Verfeinere deine Ergebnisse weiter

Bitte ChatGPT, bestimmte Ausdrücke, Sätze oder Absätze zu ändern. 

Gib an, ob du eine komplette Neufassung oder nur zusätzliche Varianten möchtest. Wenn du um eine komplette Neufassung bittest, dann fordere ChatGPT auf, die Änderungen in jedem Abschnitt aufzulisten.

Schritt 1 – Änderungen: „Hier ist eine Liste der Änderungen, die du am oben genannten Text vornehmen sollst. Verändere den restlichen Inhalt nicht…“ 

Schritt 2 – Optionen: „Erstelle 3 Varianten der folgenden Abschnitte unter strikter Einhaltung der obigen Anweisungen…“

Schritt 3 – Fragen: „Wenn du eine Änderung vornimmst, dann gib nach jedem Abschnitt an, wo genau du sie vorgenommen hast…“

ChatGPT-gestützte Anwendungen für Marketer

Zugegeben, der Aufbau eines eigenen KI-Workflows für das Marketing kann zeitaufwändig sein. Glücklicherweise gibt es jedoch eine Vielzahl von Apps, die die Funktionalität von ChatGPT erweitern, und die dir dabei helfen, noch bessere Inhalte zu erstellen.

Zu den besten ChatGPT-gestützten Apps für das Content Marketing gehören ChatSonic und Jasper Chat. Beide bieten präzise Workflows für bestimmte Marketing-Aufgaben. 

Wenn du lieber ein kostenloses Tool verwenden willst, kannst du ChatGPT mit einer Browser-Erweiterung in Edge, Chrome oder Opera (die alle Chrome-Erweiterungen unterstützen) nutzen.

Browser-Erweiterungen wie ChatGPT Sidebar ermöglichen es Benutzern:innen, Inhalte auf der Grundlage einer Internetsuche oder dem, was sie auf einer geöffneten Webseite sehen, zu generieren. Sie funktionieren ähnlich wie die Copilot-Seitenleiste im Edge Browser, haben jedoch den Vorteil, dass sie nicht den Einschränkungen von Microsoft unterliegen. 

Falls du dir bei der Suche nach den passenden Prompts Unterstützung von einer Community mit 900.000 Usern holen willst, solltest du dir AIPRM für ChatGPT näher anschauen. Sie kann bei sämtlichen Aufgaben, die mit der Erstellung von Inhalten zu tun haben, behilflich sein.

Wenn du lange Inhalte analysieren möchtest, die das Eingabelimit in ChatGPT überschreiten, kannst du Apps wie ChatPDF, MapDeduce und ChatDoc verwenden. Hier lädst du einfach ein Dokument hoch und stellst Fragen zu dessen Inhalt.

Für Videoinhalte bietet sich summarize.tech an. Damit kannst du dir jedes YouTube-Video zusammenfassen lassen. Lade einfach dein eigenes Video als „nicht gelistet“ auf YouTube hoch. So kannst du das Tool verwenden, ohne dass du deine Videos öffentlich machen musst.

Für tiefergehende Recherchen, insbesondere für Arbeiten, bei denen wissenschaftliche und akademische Publikationen zitiert werden müssen, sind Genei und Elicit zu empfehlen.

Zu guter Letzt solltest du auch den Einsatz von KI-Agenten wie AutoGPT als vollautomatische Task Manager in Betracht ziehen. Diese können regelmäßig eine Reihe von Aufgaben basierend auf vorherigen Anweisungen ausführen.

KI-Agenten eignen sich hervorragend für die Automatisierung komplexer Aufgaben, zum Beispiel automatisches Blogging, Keyword-Recherche und die Suche nach Updates zu bestimmten Themen.

Mit AgentGPT, AI Agent oder Aomni kannst du schnell und ohne technisches Know-how deinen eigenen KI-Agenten einrichten und nutzen.

KI-gestütztes Marketing mit Brevo

Wusstest du schon? Mit den KI-Funktionen von Brevo arbeitest du effizienter und erstellst im Handumdrehen wirkungsvolle Kampagnen.

  • Nutze unseren KI-Assistenten, um Betreffzeilen, E-Mail-Inhalte und mehr zu erstellen
  • Lass Brevo die beste Versandzeit für jeden deiner Kontakte ermitteln, damit deine E-Mails nicht nur ankommen, sondern auch geöffnet werden (ab Business-Paket verfügbar)
  • Bitte den KI-Assistenten, Kunden-Chats zusammenzufassen, kurze Notizen oder Stichpunkte in ausformulierte Live-Chat-Nachrichten verwandeln und die Tonalität deiner Nachrichten anzupassen

Bereit loszulegen? Dann erstelle dir jetzt einen kostenlosen Brevo Account!

Ready to grow with Brevo?

Get the tools you need to reach your customers and grow your business.

Sign up free